Winterpflege der Gesichts-, Lippen- und Handhaut – meine Methoden

Im Winter sollt ihr für die Haut sorgen, denn sie ist der Wirkung von schädlichen Umweltfaktoren wie Wind und Frost besonders ausgesetzt. Schädlich ist auch die Klimaanlage. Diese Faktoren schaden vor allem Frauen mit empfindlicher Haut und zarter Haut mit Neigung zu Couperose – geplatzte Äderchen tun dann meistens weh. Der häufige Temperaturwechsel bewirkt, dass die Haut gerötet ist und auf manche Faktoren stark reagiert. Und die Klimaanlage trocknet sehr die Haut aus und kann sogar allergische Reaktionen hervorrufen. Wie soll also die Hautpflege im Winter aussehen? Ich zeige euch meine Methoden!

Meine Gesichtspflege im Winter

Gesichtscreme

Morgens verwende ich eine intensiv rückfettende Gesichtscreme, die Paraffin, Vaseline, Olivenöl oder Bienenwachs enthält. Solche natürlichen Inhaltsstoffe schützen die Hornschicht der Haut und regenerieren den Hydrolipid-Mantel, die im Winter schnell an Feuchtigkeit verlieren. Manche Marken haben im Angebot ähnliche Cremes für Kinder, aber die Haut glänzt dann stark. Ihr könnt jedoch einen solchen Effekt vermeiden – verwendet nach dem Auftragen der Creme einen mattierenden Puder. Wenn ihr aber trockene Haut habt, sollt ihr auf den Puder verzichten.

Die Gesichtscreme eignet sich auch für die Abend-Pflege. Die Haut regeneriert sich nachts, deshalb verwende ich die Cremes mit Vitamin C und anderen Substanzen, die vor freien Radikalen schützen.

Creme mit UV-Filtern

Die Haut braucht den Sonnenschutz unabhängig von der Jahreszeit. Wählt für die tägliche Pflege eine Creme mit LSF von 5 bis 15. Wenn ihr eine Reise ins Gebirge vorhabt, sollt ihr dann eine Creme mit LSF 30 wählen. Für helle Haut ist eine Creme mit LSF 50 ideal.

Meine Methoden für die Regeneration der gereizten Haut

Körperbalsam mit Sheabutter, Kokosöl und Mandelöl

Zutaten:

  • Sheabutter – 100 gr
  • Kokosöl – 3 Löffel
  • Mandelöl – 6 Löffel

Löst Sheabutter und Kokosöl im Wasserbad auf – die Temperatur soll circa 50 Grad Celsius betragen. Gebt dann Mandelöl zu und mischt die Mixtur genau. Stellt das Produkt in den Kühlschrank für 20 Minuten. Schlagt dann die Mischung mit dem Mixer. Eure Körperlotion ist fertig! Massiert die Lotion in die Haut immer vor dem Schlafengehen ein, denn sie spendet der Haut intensiv Feuchtigkeit und ruft keine allergischen Reaktionen hervor.

Gesichtsmaske mit Eiweiß

Zutaten:

  • 1 Eiweiß

Trennt Eigelb von Eiweiß und schlagt Eiweiß mit einer Gabel. Tragt dann die Maske auf die Gesichtshaut auf. Wenn die Maske austrocknet, spült sie mit lauwarmem Wasser ab und tupft die Haut leicht ab. Eine solche Maske hat rückfettende Eigenschaften und schützt die Haut vor kalter Luft.

Gesichtsmaske mit Avocado

Zutaten:

  • eine halbe Avocado
  • zwei Tropfen Olivenöl
  • zwei Tropfen Zitronensaft
  • wahlweise: rote Tonerde

Mixt eine halbe Avocado und gebt Olivenöl und Zitronensaft zu. Mischt genau alle Zutaten, tragt die Maske auf die Haut auf und lasst sie circa 15 Minuten einwirken. Die Gesichtsmaske mit Avocado spendet der Haut Feuchtigkeit und glättet jeden Hauttyp. Rote Tonerde lindert Rötungen und Reizungen.

Meine Lippenpflege im Winter

Die Lippen sind im Winter häufig aufgesprungen. Dazu tragen Frost und Speichel bei, denn wir lecken die Lippen ab, statt einen Lippenpflegebalsam zu benutzen. Der Speichel enthält saure Enzyme, die die Nahrung zersetzen, deshalb verschlechtert er den Zustand der Lippenhaut. Aus diesem Grund verwende ich einen Lippenpflegestift mit Bienenwachs oder eine fettige Creme. Wenn eure Lippen nicht nur eine Pflege, aber auch eine intensive Regeneration brauchen, empfehle ich dann euch hausgemachte Masken oder Honig. Honig kann jedoch allergische Reaktionen hervorrufen – seid also vorsichtig!

Meine Handpflege im Winter

Im Winter sollen wir die Hände vor allem mithilfe von Handschuhen schützen. Wenn ihr jedoch die Handschuhe beharrlich meidet, sind eure Hände sicherlich erfroren – die Handhaut ist dann nämlich trocken, gerissen und tut weh. Verwendet dann regelmäßig eine Maske mit Rizinusöl, Butter und Milch.

Im Winter sollt ihr auch spezielle Salben aus der Apotheke oder natürliche Präparate mit Sheabutter verwenden. Ich mache abends, einmal pro Woche ein Peeling mit großen Schleifpartikeln und ein Bad mit Olivenöl, das circa 15 Minuten dauert. Dann massiere ich in die Haut eine Creme mit Vaseline ein, ziehe die Handschuhe ein und gehe schlafen.

Meine Rezepte für hausgemachte Peelings für die Handhaut

Peeling mit braunem Zucker

Zutaten:

  • weißer Zucker – 1/4 Glas
  • brauner Zucker – 1/4 Glas
  • Olivenöl – 1 Löffel

Mischt weißen Zucker mit braunem Zucker und gebt dann Olivenöl zu. Verwendet das Peeling vorsichtig, um die Haut nicht zu reizen.

Peeling mit Sahne

Zutaten:

  • Flüssige Schlagsahne  – 1/4 Glas
  • Olivenöl – 2 Löffel
  • Epsom-Salz – 1/2 Glas
  • Zucker – 1/2 Glas

Mischt genau alle Zutaten. Massiert genau die Handhaut, auch die Nagelhaut.

Peeling mit Eigelb

Zutaten:

  • Eigelb – 1 Stück
  • Honig – 1 Löffel
  • Weißer Zucker – 1 Löffel
  • Olivenöl – 1 Teelöffel

Mischt Eigelb mit Olivenöl und Honig. Gebt Zucker zu und mischt die Mixtur noch einmal. Das Peeling soll circa 5 Minuten dauern und ist circa ein Tag haltbar.

Welche anderen Methoden für die Hautpflege im Winter kennt ihr? Ich warte auf eure Kommentare!

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lesen Sie auch

Hier finden Sie ähnliche Artikel